Spieler Selbsthilfegruppe Bonn

 

Systemische Beratung für Angehörige

Es ist bei Spielsüchtigen häufig so, dass deren Angehörige, oft über viele Jahre,  in Mitleidenschaft gezogen werden, und zwar sowohl materiell als auch vor allem psychisch. Sie stehen für die Schulden des Spielers ein, wollen ihm helfen, ohne zu wissen wie, schwanken zwischen Hoffnung und Verzweiflung: kurz und gut, sie kommen sich letzten Endes vor, als ob sie das Leben eines anderen, nämlich des Süchtigen, leben und nicht mehr ihr eigenes.

Diese Menschen brauchen selber Hilfe und Beistand, denn sie sind co-abhängig.

Ein Mitglied unserer Selbsthilfegruppe ist sowohl langjährig trockener Spieler als auch systemischer Berater, kennt also verschiedene Blickwinkel. Er bietet Beratungsstunden (nicht nur) für Angehörige von Spielsüchtigen an, die einen anderen Umgang mit der Co-Abhängigkeit suchen bzw. sich daraus befreien wollen.

Sie können unter 0176/22311692 bzw. elmschmitz@web.de mit ihm Kontakt aufnehmen und ggf. Termine vereinbaren.